Immer wieder höre ich, es gibt "DIE EINE" Trinkflasche für Babys und Kleinkinder.
Leider haben wir aber doch die Erfahrung gemacht, dass dem nicht so ist. Es gibt zwar Trinkflaschen für Kinder, die schon wirklich gut sind, aber perfekt ist keine.

Wir möchten dir hier zeigen, wie du die möglichst beste Trinkflasche für dein Kind findest und worauf du achten solltest.

Inhaltsverzeichnis

Hygiene

Das A und O bei Trinkflaschen ist die Hygiene! Daher war und ist uns immernoch sehr wichtig, dass die Trinkflaschen nicht zu viele kleine Rillen, Öffnungen oder Kleinteile haben, in denen sich Schmutz und Ablagerungen sammeln können.

Material

Grundsätzlich kannst du dich für 2 Arten von Flaschen entscheiden. Entweder aus Kunststoff oder aus Glas

Babyflaschen aus Kunststoff

Achte bei Babyflaschen aus Kunststoff darauf, dass diese BPA (Bisphenol A) frei sind. BPA ist eine Chemikalie, welche als extrem schädlich eingestuft wird und eine hormonzerstörende Wirkung hat.

Wir nutzen auch heute noch Flaschen aus Kunststoff, da diese bruchsicher und leicht zu reinigen sind. Mach dich aber vor dem Kauf schlau, aus welchen Materialien die Flasche besteht.

VorteileNachteile
- leicht- nehmen Gerüche auf
- liegen meistens gut in der Hand- vergilben mit der Zeit
- bruchsicher- zerkratzen

Babyflaschen aus Glas

Glasflaschen haben wir bei unserer Tochter direkt nach der Geburt genutzt und waren damit super zufrieden. Direkt nach der Geburt haben wir mit den kleinen Glasflaschen von Philips Avent angefangen, später kamen dann die Großen. In die kleinen Flaschen passen 125ml, was am Anfang absolut ausreichend ist. Und es wäre ja auch schade, immer die Hälfte wegzuschütten. Aber auch hier haben wir viel ausprobiert. Trinkflaschen aus Glas sind natürlich nicht bruchsicher. Hier musst du aufpassen, dass dein Kind die Flasche nicht einfach mal auf die Fliesen schmeißt (alles schon passiert :D). Hierfür gibt es zwar Glasflaschen-Hüllen aus Silikon, welche angeblich Bruchschutz bieten. Dieses Geld kannst du dir aber sparen.
Die Silikon-Hüllen sind bei uns sehr schnell kaputt gegangen. Außerdem war es eine absolute Qual, die Hüllen auf die Glasflaschen zu ziehen (meistens sind die Hüllen auch genau dabei gerissen).


Der enorme Vorteil von Glasflaschen ist, dass die Flaschen keinerlei Gerüche aufnehmen und sich auch nicht verfärben. Aufgrund der glatten Oberfläche kannst du hier auch sicher sein, dass du deutlich mehr Bakterien beseitigt werden als bei Kunststoff-Flaschen.

Die Sauger haben wir regelmäßig ersetzt, je nachdem wie sie aussahen. Hier kann man zwar ab und an mal Abkochen bzw. Sterilisieren, aber in diesem Fall ist neu (unbenutzt) eben doch besser und hygienischer.

VorteileNachteile
- geruchsneutral- Bruchgefahr
- gut zu reinigen- liegen nicht so gut in der Hand
- kratzsicher- schwer

Reinigung

Für die Reinigung haben wir ein Bürsten-Set benutzt. Hier hat besonders der raue Schwammaufsatz der Bürste geholfen, die Flasche ordentlich sauber zu machen. Außerdem haben wir die Flaschen regelmäßig ausgekocht. Hier reicht es, einen Topf mit Wasser zu füllen, das Wasser zu erhitzen und die Flaschen und Aufsätze im Wasserbad kochen zu lassen. Da hierdurch aber auch viel unnötige Energie / Strom verloren geht, kannst du auch zu einem Dampfstresilisator greifen. Wenn du Babyflaschen und Sauger aus Kunststoff bzw. Silikon regelmäßig abkochst, werden diese mit der Zeit porös und rau, daher solltest du sie auch mit der Zeit ersetzen.

Empfehlungen für Trinkflaschen für Kinder

Wir haben schon unzählige Flaschen ausprobiert. Leider waren wir nie wirklich zufrieden, möchten dir aber trotzdem an dieser Stelle unsere Favoriten vorstellen und dir die Vor- und Nachteile erläutern.

Emsa Tritan - Unser Testsieger 🏆

Die Emsa Tritan Trinkflasche für Kinder hat uns wirklich absolut überzeugt. Zwei kleine Kritikpunkte gibt es allerdings trotzdem, über welche man aber hinwegsehen kann.

Diese Flasche hat alles, was man sich wünscht. Sie ist robust, sie ist handlich und sieht auch noch gut aus. Unsere Kleine hat die Flasche mit etwa 2 Jahren bekommen. Die Flasche lässt sich komplett auseinandernehmen und ebenso schnell wieder zusammensetzen. Und das Beste: Die Flasche ist WIRKLICH dicht und auslaufsicher.

Das Einzige, was nicht so toll ist, sind diese 2 Punkte:

  1. Das große Teilstück lässt sich nicht richtig reinigen
  2. Das Mundstück geht mit der Zeit kaputt und ist im Vergleich zur Flasche relativ teuer

Das große Teilstück (an welches man kommt, wenn man die Flasche auseinanderbaut), lässt sich nicht wirklich reinigen. Das ist ungefähr das gleiche wie mit diesen kleinen Trinkbrunnen für Tiere, die eine kleine Pumpe verwenden. Du kannst diese Dinger so sauber machen wie du willst, in die Pumpe kannst du trotzdem nicht reinschauen und gerade da sammeln sich oft Ablagerungen, die man nicht entfernen kann.

Zwar ist die Flasche laut Herstellerangaben zu 100% spülmaschinenfest, die Kleinteile haben wir aber nie in die Spülmaschine getan.

Natürlich ist uns bewusst, dass das Mundstück auch nicht für immer hält und mit der Zeit kaputt gehen kann. Der Hersteller Emsa bietet die Mundstücke auf Nachfrage zwar an, jedoch zu einem unverhältnismäßig hohen Preis im Vergleich zur Flasche. Hier könnte unserer Meinung nach auch mehr auf Nachhaltigkeit gesetzt werden.

Auch wenn wir die Flasche wie blöd geschüttelt haben, ist kein Tropfen aus der Flasche gekommen. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass alle Teile richtig ineinander gesetzt wurden.

MAM Sports Cup

Wir hatten die MAM Sports Cup hatten wir auch eine längere Zeit. Zu diesem Zeitpunkt hatte unsere Tochter schon Zähne. Doch nach einiger Zeit hat sich das komplette Plastik vom Mundteil gelöst, sodass es wirklich komplett "zerfleddert" war und sich kleine Stücke von dem Plastik gelöst haben. Bei so einer Verarbeitung stoße ich wirklich auf Unverständis. Also passt bitte auf eure Kinder auf und ersetzt frühzeitig die Trinkflasche.

Welche Avent Flaschen für Neugeborene?

Wir haben bei unserer Tochter die Philips Avent Natural-Babyflasche (125ml) genutzt. Diese konnte man super einfach sauber halten, die Flasche hat keine Gerüche aufgenommen und sich auch nicht verfärbt. Ab etwa 1 Jahr haben wir dann die größere Version genutzt.

Wie solltest du Kinder Trinkflaschen richtig reinigen?

Kindertrinkflaschen reinigst du am besten mit einem Bürstenset. Außerdem empfehlen wir dir ein sanftes Spüli für Kinder. Einige Flaschen sind laut Herstellerangaben zwar spülmaschinenfest, wir empfehlen dir aber eher das Abkochen oder du nutzt einen Dampfsterilisator.

Welche Trinkflasche für Kinder läuft nicht aus

Die besten Ergebnisse erzielte bei uns die Trinkflasche Emsa Tritan. Durch den AutoClose Verschluss ist bei uns auch bei wildem Schütteln kein einziger Tropfen Wasser aus der Flasche gekommen.

Welche Trinkflaschen für Kinder sind wirklich "auslaufsicher"?

Die besten Erfahrungen haben wir mit der Emsa Tritan gemacht. Durch den intelligenten AutoClose Verschluss kommt auch bei heftigem Schütteln kein Tropfen Wasser.

fambino_logo

Unternehmen

ImpressumKontaktDatenschutz
© 2008-2022 | Alle Rechte vorbehalten | Made with ❤️ by BenzMedia
cross